Studie MuV - Stand der Dinge

Seit August 2018 läuft die Arbeitszeiterfassung für unsere Studie für die Musiklehrberufe. Momentan erfassen rund 60 Berufskolleginnen und Berufskollegen ihre Arbeitszeiten. Die Online-Umfrage vom Frühjahr 2018 ist inzwischen ausgewertet worden. Sie ist gut herausgekommen und wird viele aussagekräftige Daten für den Schlussbericht liefern. Wir sind gespannt darauf wie die Arbeitszeiterfassungen mit dieser Umfrage korrelieren werden. 

 

Auch die Musikschulen haben sich übrigens an der Studie beteiligt. So konnten wir von einigen Schulen anonymisierte Durschnittsdaten zum Personal erhalten. Wir bedanken uns nochmal auf diesem Wege für den Einsatz aller Beteiligten und hoffen, dass wir Ende 2019 einen guten und repräsentativen Bericht veröffentlichen können!

 

Im Zusammenhang mit den Jahresarbeitszeiten hat es in der Volksschule Bewegung gegeben. Neu haben die Lehrer/innen der Volksschule 5 Wochen Ferien und sind dem übrigen Staatspersonal gleichgestellt. Für Teilzeitarbeitende ergibt sich dadurch eine leichte Erhöhung der Stellenprozente. 

 

Details zu diesem Beschluss finden sich hier: 

 

https://www.zlv.ch/news/aktuelles#neue-ferienregelung

 

Für die Musiklehrpersonen ist diese Anpassung momentan nicht von Bedeutung. Entweder sind die Jahresarbeitszeiten noch gar nicht eingeführt oder wir sind von dieser Regelung nicht betroffen. Die Anpassung ist für uns aber trotzdem interessant. Gerade für Instrumental- und Vokallehrpersonen, die überwiegend in Teilzeit arbeiten und ein rechnerisch enorm hohes Vollpensum haben, wäre eine solche Angleichung mehr als fair. 

Musikschulinitiative ZH

msilogo

 Alle Informationen & Crowdfunding auf www.musikschulgesetz.ch. - Unterstützen Sie uns!

Mitglied werden

vpod

Suche

 

 

 

 

 

 

 

Gruppe MuV.vpod - Birmensdorferstrasse 67 - 8004 Zürich - Tel. 044 295 30 00 - sekretariat@muv.ch